Lisa Bassenge

Popkultur // Artikel vom 08.06.2011

Sie singt auf dem aktuellen Album „Nur Fort“ mit einer Ausnahme ausschließlich auf Deutsch.

Es ist eine Mischung aus eigenen Songs und Coverversionen von Künstlern wie Sven Regener, Udo Lindenberg und Hildegard Knef.

Gerade letztere kommt dem Gestus der Jazzdiva, die nunmehr eigentlich eher eine Chanson-Sängerin ist, entgegen. Wirkt diese doch stets etwas entrückt und unterkühlt. Dennoch: „Wenn ‚Nur Fort‘ eine Flucht nach vorn ist, dann wird sie mit diesem Album sicher viele neue Begleiter gewinnen.“ -er

Mi, 8.6., 20.30 Uhr, Klag-Bühne, Gaggenau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.