Alex Diehl

Popkultur // Artikel vom 13.10.2016

Mit dem als spontane Reaktion eingesungenen und am Tag nach den Anschlägen von Paris auf Facebook via Handyvideo geposteten „Nur ein Lied“ ist Alex Diehl im Februar beim Vorentscheid für den „Eurovision Song Contest“ angetreten.

Gereicht hat’s zwar nur für den undankbarsten aller Plätze – wobei: Jamie-Lee Kriewitz konnte als Manga-Mädchen bekanntlich nicht eben viele Zuschauer begeistern... Dafür bekam der Singer/Songwriter einen Universal-Deal, um seinen viralen Hit an der Seite des Münchner Rundfunkorchesters auf dem zweiten Album „Bretter meiner Welt“ pompös zu arrangieren. -pat

Do, 13.10., 20 Uhr, Hoepfner Burghof, Schalander

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 09.08.2019

Diese Jubez-„Gold Soundz“-Show kann nur in der Hacke über die Bühne gehen!





Popkultur // Tagestipp vom 06.08.2019

Das Ende 2018 erschienene „Written In Blood“ war für die Ami-Streetpunk-Institution The Casualties das erste Album nach der Trennung vom langjährigen Frontmann Jorge Herrera.





Popkultur // Tagestipp vom 04.08.2019

Kurz nach der Veröffentlichung seines zweiten Albums „Permanent Way“ gibt sich der britische Singer/Songwriter Charlie Cunningham in Karlsruhe die Ehre.