Alin Coen

Popkultur // Artikel vom 29.03.2011

Sie kommt mitsamt ihrer formidablen Band in den Jazzclub, um dort eben keinen Jazz, sondern zweisprachigen Folkpop zu machen.

Das Debüt „Wo bist du?“ lebt von einem Mix aus Selbstbewusstsein und Zartheit, fesselnden Hooks und berührenden Texten. „Davon will man mehr, ständig auf repeat“, schreibt die Kritik.

Auch wer Alin Coen vor kurzem als Support von Philipp Poisel live gesehen hat, dürfte dem zustimmen. Führwahr ein Konzert-Tipp, wie er im Buche steht. -er

Di, 29.3., 20.30 Uhr, Jazzclub, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von re |

Hans Unstern, Testsieger und Alin Coen spielen live beim diesjährigen PROSANOVA Festival (26. – 29. Mai 2011)! Freikarten für Festival und Konzert und weitere schöne Dankeschön-Pakete gibt es für Supporter der interaktiven Rauminstallation “nichts bleibt, baby” bei www.startnext.de/baby

Wir freuen uns auf euch!

Was ist die Summe aus 3 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.