Alte Hackerei

Popkultur // Artikel vom 01.04.2008

Auch diesen Monat hat die Hackerei wieder einiges an gehörigem Gemetzel geplant, doch lest selbst.

Eröffnet wird der erste Mount-Caldera-Hardcore-Abend (es sollen weitere folgen) von der Bruchsaler Oldschool-Institution Ascension. Aus Belgien kommen die beiden Hauptbands Losing Streak und True Colors (Do, 20.3., 20 Uhr). Die Atlanta-Punker Carbonas bringen euch Dixigas BBQ Sauce (Mi, 26.3.) genauso wie Brimstone Howl (ramonetischer Garagen-Rock'n'Roll) und die gestörten Fuzz Punks The Forbidden Tigers (Do, 27.3); am Sa, 5.4. folgt mit Hipshakes die aufstrebende Elite des britischen Lo-Fi-Punks, zudem spielen die örtlichen Heroen des Orgel-Punk, die Royal Turds (Ex-Real Turds).

Am 9.4. kommen bei Intelligence alle Fans von Digital Leather auf ihre Kosten: Sie mixen Midtempo-Rock mit mächtigen Electro-Lärmwällen. Weitere Live-Shows steigen am Do, 10.4. (Delta-Blues-Trash mit Roy & The Devil's Motorcycle) und am Fr, 11.4. mit Hip Bone Slim (Rockabilly, beide Voodoo Rhythm Records), bevor am Sa, 12.4. gleich drei Ensembles die Bühne entern: Action Beat aus England spielen Impro-Noise-No-Wave in der Tradition von Glenn Branca oder den frühen Sonic Youth, G-Tuk ist eine Ein-Mann-Elektro-Grindcore-Band aus Berlin, und Flu.ID aus Gera bringen Düster-Hardcore. -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.