Andrea Schroeder

Popkultur // Artikel vom 27.11.2016

Ihre bisherigen Alben wurden u.a. von Walkabouts-Mastermind Chris Eckman produziert bzw. von Victor Van Vugt (u.a. Nick Cave, Sonic Youth) abgemischt, was den internationalen Stellenwert des „neuen Stars des Pop Noir“ (Die Welt) in etwa verdeutlicht.

Cohen, Cave, Scott Walker oder Nico waren sicherlich Inspiration für die Berliner Musikerin und Sängerin, die ihr drittes Album „Void“, erschienen beim Indie-Kultlabel Glitterhouse Rec., live vorstellt.

Andrea Schroeders Mischung aus abgründigem Folk und dunklem Chanson, Blues, Rock und Kunstlied verheißt der Meisterin der düster-poetischen Avantgarde eine große Zukunft. -rw

So, 27.11., 19 Uhr, Schalander, Hoepfner-Brauerei

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...




Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...