Andreas Bourani

Popkultur // Artikel vom 25.01.2015

Er schrieb mit „Auf uns“ den Soundtrack zum vierten Stern.

Und für immer werden diese Zeilen mit den Bildern des malträtierten Schweinsteiger, Götzes alles entscheidender Volleyabnahme und dem pokalreckenden Lahm im Maracanã verbunden bleiben.

Jetzt wärmt Andreas Bourani die Erinnerungen ans vollendete brasilianische Sommermärchen auf und stellt mit einer Stimme, die spielend vier Oktaven meistert, die übrigen Volltreffer des Albums „Hey“ vor. -pat

So, 25.1., 19.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.