Angelika Express

Popkultur // Artikel vom 27.01.2011

Eigentlich hatte er ja schon wieder damit aufgehört, „Diskoterror und lärmendes Massaker mit dem Zuckerguss des ewigen Popsongs“ zu überziehen.

2008 belebte Robert Drakogiannakis Angelika Express als Soloprojekt, beteiligte die Hörerschaft mit einer Aktie am „Goldenen Trash“.

Nun gibt’s das vierte Studioalbum „Die dunkle Seite der Macht“ (Peng Musik/Cargo Records) – inklusive Leer-CD als Download-Brenn-Bausatz. Alles eine Frage der Selbstvermarktung. -pat

Fr, 28.1., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL