Anke Helfrich Trio

Popkultur // Artikel vom 23.04.2016

Auf ihrer neuen Platte „Dedication“ verschenkt Anke Helfrich musikalische Widmungen an inspirierende Persönlichkeiten.

Die Familie, enge Freunde, Thelonious Monk – aber auch Nelson Mandela oder Martin Luther King. Dessen Rede „I Have A Dream“ wandelt die Pianistin in ein instrumentales Klavierstück um, aus einer Ansprache wird „gesungener Gospel“. Dietmar Fuhr (Bass) und Jonas Burgwinkel (Drums) sind mit von der Partie. -fd

Sa, 23.4., 20 Uhr, Hemingway Lounge, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.