Anna Depenbusch

Popkultur // Artikel vom 10.03.2013

So farbenfroh wie eine Hawaii-Fototapete klang bereits „Die Mathematik der Anna Depenbusch“.

Mit dem Nachfolger „Sommer aus Papier“, ihrem vierten Album, fährt die Hamburger Sängerin und Songschreiberin den verdienten Erfolg ein: 2012 erhielt sie für ihre Texte über Liebe, Sehnsucht, Heim- und Fernweh u.a. den „Deutschen Chansonpreis“.

Musikalisch springt sie beständig zwischen den Stilrichtungen – von Pop zu Jazz zu Blues zu Liedermacherei zu Schlager – und greift nun wieder bandverstärkt auch immer häufiger zur Ukulele, statt sich nur ans Klavier zu setzen wie zuletzt auf ihrer „Schwarz-Weiß“-Solotour. -pat

So, 10.3., 19.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...


Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...