Anne Clark

Popkultur // Artikel vom 02.12.2008

Anne Clarks atmosphärisch-unterkühlter Dark Wave springt den Hörer nicht direkt an.

Aber sie prägte den Sound einer ganzen Ära – ihre elektronischen Songs wie „Sleeper In Metropolis“ oder „Our Darkness“ schrieben in den 80er Jahren nicht zuletzt aufgrund des charakteristischen Poetry-Sprechgesangs Musikgeschichte.

2008 meldet sich die britische Künstlerin mit dem neuen Studioalbum „The Smallest Acts Of Kindness“ (Netmusiczone) zurück – dem ersten mit neuen Songs seit über zehn Jahren. Produziert u.a. von Rainer von Vielen, der auch Mitglied ihrer Liveband ist, können sich alle Fans ihrer alten Synthie-Sounds freuen: Anne Clark ist runter vom Akustik-Trip, ihre neuen Tracks sind vom Klangbild ihrer Klassiker nicht weit weg. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Gernot Ziegler’s Mobile Home - „Aussichten“

Popkultur // Tagestipp vom 11.12.2017

Auf dem taufrischen Werk „Aussichten“ spielen Gernot Ziegler und seine Band Mobile Home (Drums: Stefan Günther-Martens, Bass: Zeca de Oliveira) einmal mehr ihre größte Stärke aus: Variabilität.

>   mehr lesen...




The One-Hundred-Minute-Dance-Event & East Funk Attack

Popkultur // Tagestipp vom 08.12.2017

Der Name ist beim „One-Hundred-Minute-Dance-Event“ Programm.

>   mehr lesen...




Teesy

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

„Wünschdirwas“ ist Teesys zweites Album, das mit der Single „Jackpot“ (mit Cro) auch einen veritablen Hit enthielt.

>   mehr lesen...




Mister Me

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

Er tourt sich seit Jahren unter eigener Flagge den Wolf, war Support bei Silbermond und legte Ende Oktober endlich seinen ersten dichtbepackten Longplayer vor.

>   mehr lesen...




Emma Ruth Rundle

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

Den eigenen Herbstblues kann man getrost zu Hause lassen.

>   mehr lesen...