Antilopen Gang

Popkultur // Artikel vom 22.02.2015

Als Panik Panzer, Koljah, Danger Dan und der vor bald zwei Jahren den Freitod gestorbene Rapper NMZS 2009 einen Fick auf die Uni geben, kommt die Karriere der Antilopen in Gang.

Heute wird die Ex-DIY-Crew ungern an ihr studentenschmähendes Klickmonster erinnert; schließlich hatte man schon immer mehr zu sagen und steht inzwischen beim Hosen-Label JKP unter Vertrag, für das Koljah mit seiner Jugendhelden-Ode an Campino & Co. eine mehr als überzeugende Bewerbung geschrieben hat.

Das Ende 2014 erschienene Kommerzdebüt „Aversion“ macht mit rüpeligem Zeckenrap und revolutionsromantischem Antifa-Hip-Hop keinen Hehl aus der linken Haltung – und wird so deutlich, dass Friedensmahnwächter Ken Jebsen meint, den getroffenen Hund markieren zu müssen. Und weil sich Fein- und Stumpfsinn mit Knochenfabrik-Anleihe nicht im Wege stehen, geht live die Gazellenstampede ab! -pat

So, 22.2., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 23.01.2019

Seit 20 Jahren haben die 13 Musiker der 17 Hippies mehrfach die Erde umtourt.





Popkultur // Tagestipp vom 23.01.2019

Was sie auf „D’Accord“ und „Kontakt“ anklingen ließen, perfektioniert das Aachener Trio auf „Couleur“.



Popkultur // Tagestipp vom 21.01.2019

Wenn Martin Sörös seinem Lieblingspianisten McCoy Tyner die Ehre erweist, verspricht das ein toller Abend zu werden.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.