Arne Jansen Trio

Popkultur // Artikel vom 29.11.2013

„Einen Jazz-Gitarristen vom Format des jungen Arne Jansen hat es in Deutschland seit Jahrzehnten nicht gegeben. Vielleicht noch nie.“

Meinen die Kollegen von „Jazzthetik“ und können sich solch eine absolute Aussage erlauben, ohne dass es anmaßend klingt. Mit seinem dritten Album „The Sleep Of Reason – Ode To Goya“ unternimmt der Wahl-Berliner den Versuch, auf jazzig-rockige Art zu beschreiben, was die Bilder des spanischen Hofmalers und schwarzen Romantikers in ihm ausgelöst haben. Sein Wühlen in der warmen Vielfalt der elektrischen Gitarre begleiten Eric Schaefer (Schlagzeug) und Andreas Edelmann (Bass). -pat

Fr, 29.11., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.