Ezio

Popkultur // Artikel vom 28.11.2013

Bis zum Jahr 1990 war „Ezio“ nur für Liebhaber klassischer Klänge relevant.

Dass ein Gitarrenduo aus Cam­bridge auf denselben Namen hört wie die Händel-Oper, liegt an Songwriter Ezio Lunedei. Der Brite mit italienischen Wurzeln und sein hünenhafter Bühnenpartner, der Halbkenianer Mark „Booga“
Fowell, zählen Karlsruhe nach wie vor zu ihren Hochburgen und sind auch ohne neue Folkrock- und Singer/Songwriter-Perlen immer einen Besuch wert. Support: The Grand Opening. -pat

Do, 28.11., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.