Art Brut

Popkultur // Artikel vom 07.09.2009

Wie weit man es im Musicbiz bringen kann, wenn man zwar völlig talentfrei, aber mit Leidenschaft und schlüssigem Konzept dabei ist, dafür sind Art Brut ein herausragendes Beispiel.

Die Leidenschaft verkörpert hier der erratisch-manische Sänger Eddie Argos und das Konzept lautet, ganz dem Bandnamen verpflichtet, Dilettantismus. So schieden sich schon 2007 die Geister, ob nach dem sensationell erfolgreichen Debüt Bang Bang Rock’n’Roll überhaupt noch was kommen würde.

Jetzt legen die Londoner mit „This Is Art Brut vs. Satan!“ schon ihren dritten Longplayer vor und die abstrus britische Saufparty scheint unterlegt mit munteren Pogo-Beats unvermindert weiterzugehen. So auch am 9.9., 20 Uhr, im Substage. -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...