Prince Charming – „Lapislazuli“

Popkultur // Artikel vom 04.09.2009

INKA-Redakteur Thomas Herbst hat sich ja nach Hamburg verabschiedet – und arbeitet nun ebenda beim avancierten Indie-Vertrieb Broken Silence.

Geblieben ist der Name seines Labels, auf dem Wordsound-Artist Prince Charming einen extravaganten Post-HipHop-Soundtrack-Entwurf vorlegt.

„Lapislazuli“ (Karlrecords/Broken Silence) groovt lässig und rührt ungeniert Elemente aus Dub, Exotica, Ragtime, Breakbeats bis zu Blues oder Afro-Jazz zusammen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.