ASA feat. Wolfgang Netzer

Popkultur // Artikel vom 01.06.2010

In seinem Projekt ASA bringt Wolfgang Netzer Ost und West zusammen.

Indem er im Quartett Sarod (indische Laute), Oud (orientalische Kurzhalslaute) oder Gitarre, Stimme und Tabla zu einer charakterstarken Einheit verschmilzt, hebt er kulturelle Grenzen auf und erschafft ein universales Klangbild.

Dass Netzer weiß, was er tut, hat der Gitarrist bereits in zahlreichen Filmkompositionen gezeigt: Von ihm stammt u.a. die Titelmusik zu Michael Moores „Fahrenheit 9/11“. -er

Fr, 4.6., 20 Uhr, Tempel, Scenario, Karslruhe
www.kulturzentrum-tempel.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.