The Burnig Hell

Popkultur // Artikel vom 01.06.2010

Die bis zu 13-köpfigen kanadischen The Burning Hell zeigen auf ihrem Album „Baby“ (via Rough Trade), dass Indiefolk auch ein Leben jenseits von Arcade Fire, Calexico oder Firewater hat.

Die Band um Mathias Kom an der elektrischen Ukulele bringt live zu ironisch-fatalistischen Texten eine humorvolle, burlesqueartige Mischung aus Calypso-Folk, hyperaktivem Zirkuspop und morbiden Balladen auf die Bühne.


Fr, 4.6., 19.30 Uhr, Bento, Karlsruhe
www.bento-bar.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: Attila Zoller

Popkultur // Tagestipp vom 15.01.2018

Gitarrist Attila Zoller zählt zu den treibenden Kräften im Jazz.

>   mehr lesen...




The Vibrators

Popkultur // Tagestipp vom 14.01.2018

Die Legende lebt – aber nicht mehr lange.

>   mehr lesen...




Irish Folk Rock Party 2017

Popkultur // Tagestipp vom 13.01.2018

Das Full-Folk-Programm gibt’s beim vierten Jahrestreffen der Karlsruher Boys in Green.

>   mehr lesen...




Poetic Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Im Programm „Rosenzeit und Aria“ schlagen Sandra Hartmann (Gesang), Peter Lehel (Saxofon) und Peter Schindler (Piano) gekonnt einen Bogen von Lyrik über Klassik hin zum Jazz.

>   mehr lesen...




Four For Kate

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Hier sind nicht aller guten Dinge drei, sondern vier plus eins.

>   mehr lesen...




Destiny Unknown

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Beim „Emergenza“ 2013 schafften es die Rastatter Destinies ins Regiofinale.

>   mehr lesen...