Bap

Popkultur // Artikel vom 06.06.2016

„Verdamp lang her“, dass Wolfgang Niedecken die Kölsch-Rock-Band Bap gegründet hat.

Derzeit lässt er bei der dritten Staffel von „Sing meinen Song“ Naidoo und Kollegen „Do kanns zaubre“, „Kristallnaach“, „Alles im Lot“, „Songs sinn Dräume“ und „All die Aureblecke“ covern.

Im Original gibt’s das Best Of aus 40 Jahren auf der Jubiläumstournee „1976-2016“, dazu stimmt Niedecken die an seinen Helden Dylan, Petty und Young orientierten, erdig-warmen Lieder des aktuellen Bap-Albums „Lebenslänglich“ an. -pat

Mo, 6.6., 20 Uhr, Schwarzwaldhalle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.