Barbara Buchholz - „Moonstruck“

Popkultur // Artikel vom 30.09.2008

Für ihre neue CD hat die Theremin-Spielerin mit Künstlern wie dem Trompeter Arve Henriksen, Keyboarder Jan Bang (u.a. Nils Petter Molvaer) oder dem Kammerflimmer Kollektief zusammengearbeitet.

Die Berlinerin setzt ihr exotisches Instrument auch mal als dezenten Klangtupfer ein und entführt auf eine akustische Reise von nordisch-kühlen Ambient-Jazz-Sounds über lyrisch-fragilen Instrumental-Folk bis hin zum ergreifenden "When I'm Laid" des Barock-Komponisten Henry Purcell. Dass manche Stücke eher unausgearbeitete Skizzen sind, tut dem elegant mäandernden Fluss der Musik auf "Moonstruck" (Intuition ) keinen Abbruch. -th

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.