Barbara Buchholz - „Moonstruck“

Popkultur // Artikel vom 30.09.2008

Für ihre neue CD hat die Theremin-Spielerin mit Künstlern wie dem Trompeter Arve Henriksen, Keyboarder Jan Bang (u.a. Nils Petter Molvaer) oder dem Kammerflimmer Kollektief zusammengearbeitet.

Die Berlinerin setzt ihr exotisches Instrument auch mal als dezenten Klangtupfer ein und entführt auf eine akustische Reise von nordisch-kühlen Ambient-Jazz-Sounds über lyrisch-fragilen Instrumental-Folk bis hin zum ergreifenden "When I'm Laid" des Barock-Komponisten Henry Purcell. Dass manche Stücke eher unausgearbeitete Skizzen sind, tut dem elegant mäandernden Fluss der Musik auf "Moonstruck" (Intuition ) keinen Abbruch. -th

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.