Blood Fire Death

Popkultur // Artikel vom 31.03.2012

Grins, darauf habe ich mit schwitzigen Fingern gewartet.

Blood Fire Death, eine Bathory-Tribute-Band. Benannt nach dem vierten Album der legendären schwedischen Black-und Viking-Metal-Vorreiter wandeln die sechs Bruchsaler auf den sinistren Pfaden von Quorthorn (RIP) und Co.

Eine schöne und seltene Gelegenheit, sich Evergreens wie „Shores In Flames“ oder „Equimanthorn“ mal live reinzuziehen. -mex


Sa, 31.3., 20 Uhr, Club Stadtmitte, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.