Blood Fire Death

Popkultur // Artikel vom 31.03.2012

Grins, darauf habe ich mit schwitzigen Fingern gewartet.

Blood Fire Death, eine Bathory-Tribute-Band. Benannt nach dem vierten Album der legendären schwedischen Black-und Viking-Metal-Vorreiter wandeln die sechs Bruchsaler auf den sinistren Pfaden von Quorthorn (RIP) und Co.

Eine schöne und seltene Gelegenheit, sich Evergreens wie „Shores In Flames“ oder „Equimanthorn“ mal live reinzuziehen. -mex


Sa, 31.3., 20 Uhr, Club Stadtmitte, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...