Blue Note Mobile

Popkultur // Artikel vom 21.12.2015

Modern Jazz und Hard Bop, Dizzy Gillespie und Thelonious Monk, ein Clifford-Brown-Tribute und eine immer durchscheinende Liebe für das „Blue Note“-Label – alles gespielt, alles gezeigt.

Jetzt wandeln Blue Note Mobile aus Karlsruhe ein paar Jahrzehnte zurück und gehen auf Wurzelsuche. Und wo sollte das ein Jazz-Ensemble tun, wenn nicht in New Orleans? Heute liegt Karlsruhe am Mississippi und isst Wurzeln, die noch jetzt bestens genießbar sind. Heiß! -fd

Mo, 21.12., 20 Uhr, Alte Hackerei (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Bluesmann mit Hang zur Poesie oder Singer/Songwriter mit Blues-Vorliebe?





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Nach Ken Russels 71er Nunsploitation-Movie benannt haben sich die Neapolitaner The Devils.