Blues For Frets

Popkultur // Artikel vom 15.01.2016

Wer bei Blues ausschließlich an Jammerlieder im Zwölf-Takt-Schema denkt, ist auf dem falschen Mississippi-Dampfer.

Viele Blueser der Vorkriegszeit waren Unterhalter, zu deren Musik getanzt und gefeiert wurde. So hält es auch das Karlsruher Akustikquartett Blues For Frets, das mit Slide- und Squareneck-Gitarre, Dobro, Mandoline, Kontrabass und einer Bluesharp durch originalgetreu wie auch in originellen Eigeninterpretationen umgesetzte country-blues-orientierte Stücke der älteren und neueren Generation streift. -pat

Fr, 15.1., 20.30 Uhr, Kulturhaus Mikado, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: Attila Zoller

Popkultur // Tagestipp vom 15.01.2018

Gitarrist Attila Zoller zählt zu den treibenden Kräften im Jazz.

>   mehr lesen...




The Vibrators

Popkultur // Tagestipp vom 14.01.2018

Die Legende lebt – aber nicht mehr lange.

>   mehr lesen...




Irish Folk Rock Party 2017

Popkultur // Tagestipp vom 13.01.2018

Das Full-Folk-Programm gibt’s beim vierten Jahrestreffen der Karlsruher Boys in Green.

>   mehr lesen...




Poetic Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Im Programm „Rosenzeit und Aria“ schlagen Sandra Hartmann (Gesang), Peter Lehel (Saxofon) und Peter Schindler (Piano) gekonnt einen Bogen von Lyrik über Klassik hin zum Jazz.

>   mehr lesen...




Four For Kate

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Hier sind nicht aller guten Dinge drei, sondern vier plus eins.

>   mehr lesen...




Destiny Unknown

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Beim „Emergenza“ 2013 schafften es die Rastatter Destinies ins Regiofinale.

>   mehr lesen...