Blues For Frets

Popkultur // Artikel vom 15.01.2016

Wer bei Blues ausschließlich an Jammerlieder im Zwölf-Takt-Schema denkt, ist auf dem falschen Mississippi-Dampfer.

Viele Blueser der Vorkriegszeit waren Unterhalter, zu deren Musik getanzt und gefeiert wurde. So hält es auch das Karlsruher Akustikquartett Blues For Frets, das mit Slide- und Squareneck-Gitarre, Dobro, Mandoline, Kontrabass und einer Bluesharp durch originalgetreu wie auch in originellen Eigeninterpretationen umgesetzte country-blues-orientierte Stücke der älteren und neueren Generation streift. -pat

Fr, 15.1., 20.30 Uhr, Kulturhaus Mikado, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 10.12.2018

Es gibt gleich mehrere gute Gründe, zu diesem Konzert zu gehen.





Popkultur // Tagestipp vom 07.12.2018

Die Neuwieder sind mit der Inbegriff des 80er-Deutschpunks.