Malia

Popkultur // Artikel vom 15.01.2016

Soul, Gospel und Blues auf elektronischem Fundament.

Die Sängerin und Songwriterin Malia stellt mit „Convergence“ ihr neues Album live vor. Entstanden ist es gemeinsam mit Boris Blank von Yello, der den elf Liedern, die vom Leben und Überleben, von Geistern, Prostitution, Sklaverei, Krankheit, Spiritualität und natürlich Liebe erzählen, ein sanftes elektronisches Gewand gab. Was der Stimme von Malia, die irgendwo zwischen Shirley Bassey und Macy Gray angesiedelt ist, viel Raum zur Entfaltung gibt.

Fr, 15.1., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.