Born From Pain

Popkultur // Artikel vom 24.12.2011

Die musikalische Marschrichtung von Born From Pain ist kurz und knapp umschrieben: klare Kante, volles Brett.

Mit tödlicher Routine und eiskalter Präzision fertigen die Holländer eine hochexplosive Verbindung aus durchschlagendem New-School-Hardcore, pfeilschnellem Euro-Thrash, old-schooligen Gangshouts sowie düsteren Heavy-Leads und feuern Breakdown-Kartätschen, Speed-Granaten und Groove-Schrapnelle aus allen Rohren.

Als Flakhelfer fungieren die Hardcore-Punker Ays aus Düsseldorf und die Gladbacher The Platoon. Die Tour unterstützt die Hardcore Help Foundation, die an einem Stand Kleider- und Lebensmittelspenden sammelt. -mex

Mo, 26.12., Club Die Stadtmitte, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.