Bosse

Popkultur // Artikel vom 30.05.2019

Mitte der 2000er war der Ex-Hyperchild-Sänger noch mit Such A Surge auf Abschiedstour.

Heute hat Axel Bosse sein „Kamikazeherz“ ganz tief in die Hose rutschen lassen und sich nach dem gecharteten und gold-dekorierten Stilwechsel zwischen äußerst gelungenen Pop-Momenten und relativ belanglosen Küchenradio-Hits einpendelt.

Dass er auch auf dem siebten Album „Alles ist jetzt“ sympathischerweise immer (auch politische) Haltung bewahrt, setzt einen schönen Kontrapunkt zu den Forsters und Giesingers in der Heile-Deutsch-Pop-Welt.  -pat

Do, 30.5., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.