Buck Wolters

Popkultur // Artikel vom 17.10.2015

Der in Amsterdam klassisch ausgebildete Saitenvirtuose besinnt sich bei diesem Programm auf Songs der 60er und 70er Jahre von u.a. Stevie Wonder, George Harrison oder Otis Redding, die er kunstvoll für die Akustikgitarre neu arrangiert.

Dabei erzeugt er gleichzeitig Melodie, Harmonie, Basslinien und Percussion-Grooves, so dass man glauben kann, eine ganze Band zu hören statt lediglich sechs Saiten und zwei Hände. -rw

Sa, 17.10., 20 Uhr, Kulturhaus Mikado, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Leonard Cohens Auftritte gegen Ende der 70er gelten als die besten seiner Laufbahn.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Eigentlich müssten Fabulous Sheep „Moutons fabuleux“ heißen.