Cabanáz

Popkultur // Artikel vom 24.03.2016

Eine Band, die klingt, als läge Freudenstadt im südamerikanischen Regenwald.

Immerhin, Sängerin Marianne Martin hat brasilianische Wurzeln und bereichert den groovenden Latin-Funk-Sound von Cabanáz seit 2012 mit einer vielseitigen Stimme. Standards stehen neben eigenen Kompositionen, Hauptsache bunt und groovy. Im Schwarzwald soll sich ein Klimawandel abzeichnen... -fd

Do, 24.3., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.