Cara

Popkultur // Artikel vom 19.01.2014

Das schottisch-irisch-deutsche Quintett Cara hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einer der international erfolgreichsten Folk-Bands hochgespielt.

Mit rasanten irischen Instrumentalstücken und Eigenkompositionen, bei denen Ryan Murphy (Dudelsack/Flöte), Jürgen Treyz (Gitarre) und Rolf Wagels (Bodhrán) von den beiden Sängerinnen Gudrun Walther und Kim Edgar auch an Fiddle, Akkordeon und Piano begleitet werden. -pat

So, 19.1., 19 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Laut & Leise“-Festival 2018

Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.

>   mehr lesen...




Ausblick: Kulturzentrum Tempel

Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.

>   mehr lesen...




Gogol Bordello

Popkultur // Tagestipp vom 25.07.2018

Ihr „ukrainisches Zigeuner-Punk-Cabaret“ kombiniert seit 1999 Einflüsse osteuropäischer Roma-Folklore mit Rock-Elementen.

>   mehr lesen...




Clowns & Bonecrusher

Popkultur // Tagestipp vom 18.07.2018

Die zu den profiliertesten HC-Punk-Bands Australiens zählenden Clowns sind sehr gern gesehene Gäste der Hackerei.

>   mehr lesen...




The Dead Daisies

Popkultur // Tagestipp vom 18.07.2018

Das einzig Beständige bei der Hardrock-Supergroup war von Gründung an die Veränderung und Gitarrist David Lowy.

>   mehr lesen...




Yael Deckelbaum & The Mothers

Popkultur // Tagestipp vom 17.07.2018

Die kanadisch-israelische Künstlerin und Friedensaktivistin, als Gründungsmitglied des israelischen Frauentrios Habanot Nechama dort ein Popstar, schrieb 2016 „Prayer Of The Mothers“, das zur Hymne der Frauenfriedensbewegung Women Wage Peace wurde.

>   mehr lesen...