Terry Lee Hale

Popkultur // Artikel vom 18.01.2014

Mit Veröffentlichung seines ersten Albums „Oh What A World“ im Jahr 1993 wurde er zum Vorzeigekünstler der damals hippen Americana-Szene.

Auf dem aktuellen Werk „The Long Draw“ zeigt sich Terry Lee Hale gewohnt roots-music-lastig, manchmal auch bluesig, manchmal folkig.

Das wird ein völlig entschleunigter, zurückgenommen-zeitloser „Gold Soundz“-Abend mit einem großen Singer/Songwriter-Poeten! -pat


Sa, 18.1., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.