Carmen Souza & Theo Pascal

Popkultur // Artikel vom 22.10.2015

Ende der 90er entdeckte der portugiesische Bassist Theo Pascal eine 17-jährige Sängerin, deren Förderer er unbedingt sein wollte. Mittlerweile stehen Carmen Souza und er gemeinsam auf der Bühne.

Souza hat kapverdische Wurzeln und wuchs in einem multikulturellen Viertel Lissabons auf, wo sie mit vielen Musiken in Berührung kam. Ihr Gesang ist informiert von Fado und Blues, von brasilianischer und kapverdischer Folklore wie Funaná und Batuku.

Die meisten ihrer Texte schreibt sie in ihrer Muttersprache Kreol. Neben ihrer außergewöhnlichen Stimme, die mitunter an Nina Simone erinnert, spielt Souza in Theo Pascals Jazz-Kompositionen auch an Gitarre, Tasten und Percussion. -fd

Do, 22.10., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...