Carmen Souza & Theo Pascal

Popkultur // Artikel vom 22.10.2015

Ende der 90er entdeckte der portugiesische Bassist Theo Pascal eine 17-jährige Sängerin, deren Förderer er unbedingt sein wollte. Mittlerweile stehen Carmen Souza und er gemeinsam auf der Bühne.

Souza hat kapverdische Wurzeln und wuchs in einem multikulturellen Viertel Lissabons auf, wo sie mit vielen Musiken in Berührung kam. Ihr Gesang ist informiert von Fado und Blues, von brasilianischer und kapverdischer Folklore wie Funaná und Batuku.

Die meisten ihrer Texte schreibt sie in ihrer Muttersprache Kreol. Neben ihrer außergewöhnlichen Stimme, die mitunter an Nina Simone erinnert, spielt Souza in Theo Pascals Jazz-Kompositionen auch an Gitarre, Tasten und Percussion. -fd

Do, 22.10., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2018

Wer an Jazzgitarristen denkt, kommt an Pat Metheny nicht vorbei.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Das HC-Schwester-Festival des ausverkauften „Knock Out“ vereint angesagteste Acts der modernen Metal- und Hardcore-Szene.