Casanovas schwule Seite

Popkultur // Artikel vom 02.11.2013

Mitglieder von wohlbekannten Stimmungskapellen wie Knochenfabrik oder Wohlstandskinder gründeten Casanovas schwule Seite, um „junge Menschen von ihren Hemmungen zu befreien.“

Elf Jahre nach dem letzten Album gibt’s eine neue 7-Inch der Punkband. Support sind die Karlsruher Jimmy Satan Shoe Shop - „Rock’n’Roll Garage mit unreflektiertem Geschrei“. -rw

Sa, 2.11., 21 Uhr, Halle 14, Nördliche Uferstr. 14, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...


Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...