Cat Power

Popkultur // Artikel vom 16.07.2016

Mitte der 90er war Chan Marshall alias Cat Power eine Offenbarung für die Singer/Songwriter-Szene.

Goss sie doch mit abgründiger subkultureller Nonchalance ihre sehr intime Stimme über einen oft minimalistischen Sound aus Folk, Blues und Country. Ihr letztes Album erschien 2012 und ist ein opulent instrumentiertes Indie-Americana-Pop-Album, auch wenn natürlich ihre tiefgründig-sparsamen Songs zu Piano oder Gitarre nicht fehlen.

Ganz aktuell ist Cat Power übrigens mit einem „echten“ Superstar, nämlich Pharell Williams, auf „Go Up“, einem der Disco-Hits dieses Sommers zu hören: Der Track der French-House-Legende Cassius ist um Längen besser als Justin Timberlakes dann doch zu berechnender funky Sommer-Hit. -rw

Sa, 16.7., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...