Ausblick: Jubez

Popkultur // Artikel vom 15.07.2016

Mit dem Folklore-Hip-Hop-Treffen der musizierenden Auschwitz-Überlebenden Esther Bejarano und der Kölner Microphone Mafia (Fr, 15.7., 20.30 Uhr) sowie dem Substage-Gastspiel der Post-Metal-Könige Neurosis (Fr, 19.8., 20 Uhr) verabschiedet sich das Jubez endgültig ins Sommer-Off.

Zum Saisonstart gibt’s dann gleich eine geballte Ladung Kick-Ass-Southern-Country-Rock von Modern Earl (15.9.), dazu noch zwei „Local Triple Nights“ mit Sinneswerk, Arcane Rain und Modeste (16.9.) sowie u.a. Dudebox (23.9.), parallel ertönt im großen Saal das mit der halben Corvus-Corax-Mannschaft besetzte Balkan-Bandprojekt Berlinskibeat und seiner Mischung aus Straßenmusik, Club-Sounds und Berliner Schnauze.

„Sagt wer?“ fragt außerdem Comedy-Kabarettist Markus Barth (17.9.) und Jan Böttcher (27.9.) liest im Rahmen der „Literaturtage Karlsruhe“. Nach dem in Jazz-Kreisen international bekannten Josef „Wawau“ Adler (22.9.) holt das Jubez in Jazzclub-Koop den schwedischen Bassisten Jonas Hellborg (25.9.) in Trinity-Formation an den Kronenplatz, Timo Gross (29.9.) legt feinsten Bluesrock und Americana nach und schließlich flowt noch das Mainzer Rap-Duo Luk & Fil (30.9.). -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 29.04.2019

Ganz klar: Beim „Soulcáfe“ gibt allein der Groove das Programm vor.



Popkultur // Tagestipp vom 20.04.2019

„Bei Grind, Powerviolence, Krustenpunk und schnellem Screamo-Geschredder kommen auch Aufmerksamkeitsgestörte Menschen auf ihre Kosten.