Circuit des Yeux

Popkultur // Artikel vom 23.09.2015

Wenn sich Haley Fohr schlecht fühlt, denkt sie oft über das Weltall nach und freut sich, dass die Erde exakt im richtigen Abstand zur Sonne umherkurvt.

Selbst rausfliegen will sie trotz aller Weltall-Faszination nicht – kein Sauerstoff da draußen – und ihre Musik wird auf der Erde auch viel besser in der Luft übertragen.

Aus den Lo-Fi-Sessions im Kinderzimmer sind mittlerweile multiinstrumentale Kompositionen geworden, die Bariton-Stimme ist nochmal ein paar Stufen runtergeklettert und die Nachdenklichkeit, die ist geblieben. Das Weltall hört bestimmt auch von da draußen zu. -fd

Mi, 23.9., 20 Uhr, Kohie, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Bluesmann mit Hang zur Poesie oder Singer/Songwriter mit Blues-Vorliebe?





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Nach Ken Russels 71er Nunsploitation-Movie benannt haben sich die Neapolitaner The Devils.