Clara Luzia

Popkultur // Artikel vom 30.01.2016

Umfangreiche Pop-Förderung bringt in Österreich keinen chartsorientierten Pop-Brei hervor.

Sondern Pop und Rock, der dank seiner Eigenwilligkeit im besten Falle wie etwa bei Wanda der Indie-Szene zeigt, wie man – authentisch – erfolgreich sein kann.

Clara Luzia hat eben ihr drittes Album „Here’s To Nemesis“ veröffentlicht und die Singer/Songwritern und Gitarristin zeigt auf ihren elf kompakten neuen Liedern, dass sie alles drauf hat zwischen schnellen Uptempo-Tracks und feudalen Indie-Balladen. -rw

Sa, 30.1., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...




Johnossi

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Unter Hymne machen es John Engelbert und Oskar „Ossi“ Bonde 2017 nicht mehr!

>   mehr lesen...




Gernot Ziegler’s Mobile Home - „Aussichten“

Popkultur // Tagestipp vom 11.12.2017

Auf dem taufrischen Werk „Aussichten“ spielen Gernot Ziegler und seine Band Mobile Home (Drums: Stefan Günther-Martens, Bass: Zeca de Oliveira) einmal mehr ihre größte Stärke aus: Variabilität.

>   mehr lesen...




The One-Hundred-Minute-Dance-Event & East Funk Attack

Popkultur // Tagestipp vom 08.12.2017

Der Name ist beim „One-Hundred-Minute-Dance-Event“ Programm.

>   mehr lesen...