Clara Luzia

Popkultur // Artikel vom 30.01.2016

Umfangreiche Pop-Förderung bringt in Österreich keinen chartsorientierten Pop-Brei hervor.

Sondern Pop und Rock, der dank seiner Eigenwilligkeit im besten Falle wie etwa bei Wanda der Indie-Szene zeigt, wie man – authentisch – erfolgreich sein kann.

Clara Luzia hat eben ihr drittes Album „Here’s To Nemesis“ veröffentlicht und die Singer/Songwritern und Gitarristin zeigt auf ihren elf kompakten neuen Liedern, dass sie alles drauf hat zwischen schnellen Uptempo-Tracks und feudalen Indie-Balladen. -rw

Sa, 30.1., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.03.2019

Passionierte „Blues Caravan“-Gänger kennen die 24-jährige kroatische Gitarristin von der 2018er Ruf-Records-Label-Tour.



Popkultur // Tagestipp vom 04.03.2019

Die Alternativ-Rosenmontags-Prunksitzung von Wirkstatt und Jubez geht in die elfte Runde.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2019

Wer über die närrischen Tage aufs „Tata tata tata“ getrost verzichten kann, feiert Fasching in der Dorfschänke!





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 15.02.2019

Die beliebte Jam Session entführt dieses Mal von Ettlingen nach Rio de Janeiro (Fr, 15.2.).





Popkultur // Tagestipp vom 15.02.2019

2019 entert das Jakob Manz Project die Hauptbühne bei den 40. „Leverkusener Jazztagen“.