Clara Luzia

Popkultur // Artikel vom 30.01.2016

Umfangreiche Pop-Förderung bringt in Österreich keinen chartsorientierten Pop-Brei hervor.

Sondern Pop und Rock, der dank seiner Eigenwilligkeit im besten Falle wie etwa bei Wanda der Indie-Szene zeigt, wie man – authentisch – erfolgreich sein kann.

Clara Luzia hat eben ihr drittes Album „Here’s To Nemesis“ veröffentlicht und die Singer/Songwritern und Gitarristin zeigt auf ihren elf kompakten neuen Liedern, dass sie alles drauf hat zwischen schnellen Uptempo-Tracks und feudalen Indie-Balladen. -rw

Sa, 30.1., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.