Club der toten Dichter III

Popkultur // Artikel vom 08.01.2012

Im Jahr 2005 gründet Reinhardt Repke diesen „Club der toten Dichter“.

Eine Verbindung von Lyrik und moderner Liedkunst. In der dritten Auflage wird nun Rainer Maria Rilke neu vertont, ein Lyriker, dessen Gedichte sich, wie das „Rilke Projekt“ bereits bewies, hervorragend für diese Zwecke eignen.

„Eines Wunders Melodie – Rainer Maria Rilke neu vertont“ bringt den Panther, das Karussell oder den Herbsttag in ganz neuem Gewand auf die Bühne; Repke und Katharina Franck übernehmen die Gesangs- und Gitarrenparts, eine kleine Band die Begleitmusik. -bes

Do, 12.1., 20 Uhr, Runder Saal, Kurhaus, Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...