Club der toten Dichter III

Popkultur // Artikel vom 08.01.2012

Im Jahr 2005 gründet Reinhardt Repke diesen „Club der toten Dichter“.

Eine Verbindung von Lyrik und moderner Liedkunst. In der dritten Auflage wird nun Rainer Maria Rilke neu vertont, ein Lyriker, dessen Gedichte sich, wie das „Rilke Projekt“ bereits bewies, hervorragend für diese Zwecke eignen.

„Eines Wunders Melodie – Rainer Maria Rilke neu vertont“ bringt den Panther, das Karussell oder den Herbsttag in ganz neuem Gewand auf die Bühne; Repke und Katharina Franck übernehmen die Gesangs- und Gitarrenparts, eine kleine Band die Begleitmusik. -bes

Do, 12.1., 20 Uhr, Runder Saal, Kurhaus, Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.