Clutch

Popkultur // Artikel vom 26.11.2009

Mit dem Titel ihres neuen Albums, „Strange Cousins From The West“, ist über Clutch eigentlich schon alles gesagt.

Die „Jungs“ aus Germantown im US- Bundesstaat Maryland waren eigentlich schon immer die Band für die Biertrinker unter den Stoner-Rock-Fans, weil viel stärker im Bluesrock verwurzelt als viele ihrer Genre-Kollegen. So muss man bei Neil Fallons Riffs eigentlich öfter an Deep Purple zu Stormbringer-Zeiten als an Black Sabbath denken.

Das schmälert die Freude aber keineswegs, und live sind die Routiniers ohnehin eine Bank. Superb auch Kylesa aus Nirvana, will sagen Savannah, Georgia, die sich irgendwo zwischen Pentagram, Fu Manchu und Baroness durch die Hanfstauden schlagen. Support: Kamchatka. -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.