Cocaine Piss

Popkultur // Artikel vom 30.05.2019

Mit ihrem hochenergetischen Noise-Punk haben Cocaine Piss aus dem belgischen Liège 2014 eine echte Duftmarke gesetzt.

Unüberhörbar sind der Einfluss, den Hardcore und 80er-Noise-Rock à la Mudhoney oder Big Black auf die Soundfindung ausgeübt haben und da ist es wenig verwunderlich, dass der namhafteste Fan des Top-Exports der wallonischen Alternative-Rock-Szene kein Geringerer als Producer-Legende Steve Albini ist. Support kommt von Datashock (Experimental) und Messed (Noise-Rock). -pat

Do, 30.5., 20 Uhr, P8, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.