Converge

Popkultur // Artikel vom 11.08.2012

Die Bostonians sind Wegbereiter der Metalcore-Bewegung.

Ihre letzte Großtat „Jane Doe“ datiert allerdings noch aus dem Jahr 2001 und seit „Axe To Fall“ ist auch schon wieder einige Zeit verstrichen, weil sich Jacob Bannon (Shouts) und Kurt Ballou (Gitarre) zahlreichen Nebenprojekten gewidmet haben. Jetzt gibt’s endlich einen Vorgeschmack auf das für September angekündigte achte Album „All We Love We Leave Behind“ (Epitaph).

Aber wer glaubt ernsthaft, Converge könnten etwas anderes im Schilde führen, als sich mit Brachialgewalt und anspruchsvollen Instrumental-Parts den Frust von der Seele zu prügeln und zu untermauern, dass sie immer noch in die Riege der intensivsten Hardcore-Bands gehören wollen?! Unter freundlicher Mithilfe der Belgier Rise And Fall sowie der französischen Newcomer Birds In Row. -pat


Sa, 11.8., 20.45 Uhr, Die Stadtmitte, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Rieke Katz – „That’s Me“

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Anfang April erschien „That’s Me“ (Herbie Martin Music) von Rieke Katz. Das neue Album der Karlsruherin hätte kaum passender betitelt sein können.

>   mehr lesen...




Bled White

Popkultur // Tagestipp vom 08.06.2018

Mindestens halb Facebook war am 31.12.2016 froh, dass „dieses Scheißjahr endlich vorbei“ ist.

>   mehr lesen...




Luciano Supervielle

Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2018

Wie kaum ein Zweiter versteht es Luciano Supervielle Klavierspiel und Electro-Sounds mit sicherer Hand zu verbinden.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Tribute To Ron Carter

Popkultur // Tagestipp vom 21.05.2018

„Man stelle sich vor, es gäbe keinen Ron Carter, dann gäbe es so viel weniger Kunst auf dieser Welt“, soll Stanley Clark einmal gesagt haben.

>   mehr lesen...