Cosmopolit

Popkultur // Artikel vom 15.10.2010

Viele kennen Cris Cosmo vielleicht noch als Sänger der Skate-Punker NTS.

Ende der 90er standen sie kurz vor dem Durchbruch: 50.000 verkaufte Singles und Majordeal inklusive. Plötzlich war aber dann irgendwie die Luft raus, Platte verkauft sich schlecht, Deal futsch, die Band löst sich auf.

Die Mitglieder wenden sich bürgerlichen Berufen zu, Gitarrist Uli Jäger stirbt an Krebs, nur Cris macht weiter. Er packt seine Gitarre ein und reist durch Südamerika, spielt, wo immer man ihn hören will.

Zurück in Deutschland hat Cris seinen Stil gefunden: deutsche und spanische Texte, vorgetragen zur Akustikgitarre und einem Mix aus Reggae, lateinamerikanischen Rhythmen und clubbigen Beats. -mex

Fr, 15.10., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe (mit Perry o’Parson); Sa, 16.10., 21 Uhr, Club Dub Bruchsal; Sa, 23.10., 20 Uhr, Cafe Exil, Pforzheim (Solo);  Mi, 10.11., Universum Kino, Landau (mit Die Dicken Kinder)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Marcel |

NTS habe ich am Würzburger Umsonst & Draußen gesehen. Ihr Lied "Ich und Du" haben sie gespielt.

Es war und bleibt eins der besten Lieder, die ich je gehört habe.

Mein Mitgefühl gilt den Freunden und Angehörigen von Uli Jäger.

Was ist die Summe aus 8 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.