Crazy Kong

Popkultur // Artikel vom 18.12.2009

Im Crazy Kong wird wieder in die Saiten gehauen, bis die Affenpfote qualmt.

Fr, 18.12. geht’s los mit Pantano (Ska) und Muddy Grass (Rootsrock/Blues), am Sa, 19.12. spielen Schnordnung schnafften Progressive/Funk/Latin/Jam-Rock (aber gell: Schnetnordnung, die Gitarren dabei derartig unters Kinn zu hängen!), und am Fr, 8.1. Event Horizon rockigen Ska.

Mean – wie der Name schon sagt – zocken am Sa, 9.1. fiesen Rock genauso wie die Base Born Bastards. Am Sa, 16.1. spielen Sonic Love Vibration 60s-lastigen Funk Rock. Beschaulich wird der Fr, 22.1. mit Andreas Kümmert, Folk-Rock und The Gently Tunes, Akustik-Pop, der Sa, 23.1. mit Malice in Wonderland und Gothic-Metal dagegen eher duster.

Am Fr, 29.1., gibts’ Hispano-Sound mit Quattro Camina. Tags drauf spielen Motherlode mächtigen Alternative Rock. Am Fr, 5.2. fliegt der Affenrotz mit The Voodoo Godz (Punk), und am Sa, 6.2. spielen das Projekt K’Naris und Dr. Billy Mussango Afro-Reggae.

Und zum Schluss, wenn alle Affen endlich schlafen – außer Feuchtnasenaffen, denn die sind nachtaktiv –, kommt am Sa, 13.2. The Night Patrol, weckt sie mit progressiv-psychedelischen Instrumentalklängen wieder auf und der ganze Wahnsinn geht wieder von vorne los. -mex


Musikult, Liststr. 24, Karlsruhe
www.musikult.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL