Crazy Kong

Popkultur // Artikel vom 19.03.2010

Trotz aller Schwierigkeiten – Puff-Terror, Prozesse, finanzielle Probleme – ziehen die Jungs vom Crazy Kong weiter tapfer ihr Programm durch.

Am Fr, 19.3. lautet die Frage: „Wer schaut denn da wem aufs Zeug“, mit 4 Tools (Alternative Rock) und The Sonic Spy (Indie/Alternative). Am Sa, 20.3. heißt es frei nach Sepp Herberger „Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung“, sprich: Finissage von Sabine Pfeifer mit musikalischer Improvisation.

Am Fr, 26.3. kommen beim großen „Kongbands Abend No1“ die Eigengewächse zum Zug: D. Koermits Schrott und Metalle (Eisenbeat), außerdem die Karlsruher Hardcore-Punker Warstreet. Auf dem Fuß folgt am Sa, 27.3. „Kongbands Abend No 2“ mit Latin vom Trio Mariachi und melodischem Alternative Rock mit FünFloyd. Außerdem: In Planung (Unmelodischer Disharmonischer Powerrock).

„Hoch über den Dächern erklingt eine Melodie“ lautet das Motto am Fr, 9.4. beim Konzert von Fires At The Skyline (Indiepop) und Blinding Zoe (Alternative Rock). „Wir rocken Euch die Socken aus!“, sagen Mätzga am Sa, 10. April. Und ich sag nur: Support your local Kong! Wenn’s irgendwann nicht mehr ist, guckt ihr wieder blöd. -mex


Crazy Kong, Liststr. 24, Karlsruhe,  Eintritt frei
www.musikult.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.