Crematory

Popkultur // Artikel vom 01.03.2014

Nicht totzukriegen sind die Mannheimer Metal-Urgesteine.

Dass sie auch nach 20 Jahren Bandgeschichte mit ihrem unbeirrbar poppigen Goth-Metal-Kurs noch gut fahren, beweist ihr neues Album „Antiserum“, auf dem sie mal eben das Konzept eines tödlichen Virus durch ihr pathosgeladene Industrial-Walze jagen. Auf Platte also wenig überraschend, live aber immer eine Wucht. -swi

Sa, 1.3., 21 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.