Cristina Branco

Popkultur // Artikel vom 29.01.2017

Auf ihrem neuen Album „Menina“ vertont Cristina Branco u.a. Gedichte des Schriftstellers António Lobo Antunes oder die Spoken Word Art des avantgardistischen Rap-Stars Kalaf Angelos und lässt damit den Fado auch mal hinter sich.

Flügel, Portugiesische Gitarre und Kontrabass bilden aber – zumal live – weiterhin ihr Sound-Fundament.

So, 29.1., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.