Gurr

Popkultur // Artikel vom 31.01.2017

Intro, Taz, Missy, Ox und Visions sind gleichermaßen begeistert.

Gurr nennen sich zwei Wahlberlinerinnen, nicken freundlich Richtung Riot-Girl-Sound, machen musikalisch aber ihr eigenes Ding mit windschnittigen Garage-Rock-Basics samt Psychedelic-, Wave- und Pop-Politur.

Di, 31.1., 20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.