Damn nasty!

Popkultur // Artikel vom 03.12.2010

Bereits im ersten Jahr ihres Bestehens haben Damnasty das Karlsruher „New Bands Festival“ gewonnen.

Seitdem sind sie in ihrer Entwicklung nicht stehen geblieben. Ihre zweite Scheibe „Keepsake To My Family“ strotzte vor Hardcore-Punk-Hymnen voller Lebensfreude und großartigen Melodien.

Zusätzlich punktete Sänger Steffen mit seinem gewaltigen, an Arnim Teutoburg-Weiß erinnernden Organ. Jetzt präsentieren Damnasty ihr drittes Studioalbum. Mit dabei sind Skip Track, die beschwingten Indie-Pop mit melodischem Harmonie-Gesang spielen. -mex 

Sa, 3.12., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe
www.substage.de
www.damnasty.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Kohi-Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Wer hat’s erfunden?

>   mehr lesen...




Kasalla

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Kasalla kommen aus Köln und sind im Dialekt unterwegs.

>   mehr lesen...