Damn nasty!

Popkultur // Artikel vom 03.12.2010

Bereits im ersten Jahr ihres Bestehens haben Damnasty das Karlsruher „New Bands Festival“ gewonnen.

Seitdem sind sie in ihrer Entwicklung nicht stehen geblieben. Ihre zweite Scheibe „Keepsake To My Family“ strotzte vor Hardcore-Punk-Hymnen voller Lebensfreude und großartigen Melodien.

Zusätzlich punktete Sänger Steffen mit seinem gewaltigen, an Arnim Teutoburg-Weiß erinnernden Organ. Jetzt präsentieren Damnasty ihr drittes Studioalbum. Mit dabei sind Skip Track, die beschwingten Indie-Pop mit melodischem Harmonie-Gesang spielen. -mex 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.