Damn nasty!

Popkultur // Artikel vom 03.12.2010

Bereits im ersten Jahr ihres Bestehens haben Damnasty das Karlsruher „New Bands Festival“ gewonnen.

Seitdem sind sie in ihrer Entwicklung nicht stehen geblieben. Ihre zweite Scheibe „Keepsake To My Family“ strotzte vor Hardcore-Punk-Hymnen voller Lebensfreude und großartigen Melodien.

Zusätzlich punktete Sänger Steffen mit seinem gewaltigen, an Arnim Teutoburg-Weiß erinnernden Organ. Jetzt präsentieren Damnasty ihr drittes Studioalbum. Mit dabei sind Skip Track, die beschwingten Indie-Pop mit melodischem Harmonie-Gesang spielen. -mex 

Sa, 3.12., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe
www.substage.de
www.damnasty.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...




Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...