Das Fest 2012: Deichkind auf dem Hügel

Popkultur // Artikel vom 18.04.2012

Dieses Jahr gibt es keine Katze im Sack.

Mit dem Start des Vorverkaufs haben die „Fest“-Macher das komplette Hauptbühnen-Programm bekanntgegeben.

Das Hauptbühnen-Programm am Fr, 20.7.
Den Freitag eröffnen die regionalen Bands Spoonhead (17 Uhr) und The Curving Path (18 Uhr) als Sieger des „New Bands Festivals“, bevor Industrial Drums (19.15 Uhr) unter Regie von Enno-Ilka Uhde an Giant-Taiko-Drums für den offiziellen Auftakt sorgen. Co-Headliner sind Jupiter Jones (19.30 Uhr), die jüngst den Radio-„Echo“ für „Still“ abgeräumt haben. Das Highlight des Abends: die britischen Indie-Rocker Maximo Park (21.30 Uhr).

Das Hauptbühnen-Programm am Sa, 21.7.
Als Opener am Samstag fungieren die Pforzheimer Trompetenpunker Yakuzi (15.30 Uhr). Für undergroundige Clubsounds und Drumming-Hymnen auf Schrottinstrumenten stehen die beiden Schweizer von Bubble Beatz (17.30 Uhr). Im Anschluss ist der rappende „Echo“-Preisträger Casper (19 Uhr) dran. Headliner am Samstag: die durchgeknallte Hamburger Elektro-HipHop-Formation Deichkind (21 Uhr). Und nach 2010 kommen die Monsters Of Liedermaching (23 Uhr) wieder zum Nach(t)sitzpogo.

Das Hauptbühnen-Programm am So, 22.7.
Etwas ruhiger geht es dann traditionsgemäß am darauffolgenden Morgen beim „Klassikfrühstück“ (10.30 Uhr) zu, wenn das „Fest“-Orchester Werke von Vivaldi, Händel und Johann Strauß anstimmt. Direkt im Anschluss geht es im Programm musikalisch-theatralisch weiter: In Kooperation mit dem Badischen Staatstheater wird ein eigens zusammengestellter Auszug des Musikalienzirkus „Dylan - The Times They Are A-Changin’“ (13 Uhr) aufgeführt. Mr. Moto (14.30 Uhr) legen energetischen Indie-Rock auf elektronischen Beats nach und mit den Bruchsalern Phil (16 Uhr) kommt eine der authentischsten Collins- und Genesis-Tribute-Bands. Eine Perle der Blues- und Jazz-Musik betritt am späten Sonntagnachmittag die Bühne: Trombone Shorty (17.30 Uhr), dessen Album „Backatown“ bei den „Grammy Awards“ 2011 für eine Auszeichnung in der Kategorie „Bestes zeitgenössisches Jazzalbum“ nominiert war. In bester „Spirit Of The Greedy Bunch“-Tradition präsentieren vier Karlsruher Musiker den „Fest-Summerjam“ (19 Uhr): The Curbside Prophets holen sich für ihre Surf-Rock-Reggae-Cover namhafte nationale wie internationale Gastkünstler ins Boot. Unter anderem dabei: „The Voice Of Germany“-Finalist Max Giesinger, Metaphysics (Rap) und Kosho (Gitarre), beide Musiker der Söhne Mannheims, und Laygwan Sharkie, der Dancehaller von Patrice. Hauptact am Sonntag: Culcha Candela (21 Uhr).

Neuerungen
Die Kleinkunstbühne wird zur Kulturbühne und erstmalig im kostenfreien Kinder- und Familienbereich nahe des Anna-Walch-Hauses aufgeschlagen. Zusammen mit dem Kinderaktionsangebot der Mobilen Spielaktion, der (künftig mit Chill-Out-Zone im Wäldchen versehenen) Zelt- und DJ-Bühne sowie der Infomeile bildet sie den kostenfreien Familienbereich. Die frühere Kleinkunstbühne im Hügelbereich wird durch die Kulturoase ersetzt. Diese Open-Air-Plattform soll vorrangig lokalen Kulturinitiativen und -gruppen die Möglichkeit bieten, sich mit kurzen Performances vorzustellen. Für räumliche Entzerrung im Familienbereich sorgt die Verlegung der sportlichen Aktivitäten: Der „Fest Cup“ mit BMX-Minirampe, Fingerboarding, Graffiti-Wall, Longboard-Contest, Le Parkour und dem Trend Sport-Hocker werden im neuen Sportbereich zwischen Europahalle und Europabad platziert.

Tickets
„Fest“-Tickets zum Preis von fünf Euro für den Zugang zum Hügelbereich inklusive Hauptbühne können ab Do, 19.4. bei ausgewählten Filialen der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen, in allen regionalen BNN-Geschäftsstellen, dem BGV-Kundencenter an der Durlacher Allee, im Rock Shop, der Hoepfner-Hobby-Theke in der Rintheimer Str. 23, dem Volkswagen Zentrum am Durlacher Tor, Café mit Job in der Erbprinzenstr. 2-4 sowie bei der Touristinformation am Hauptbahnhof und den Karlsruher Karten-VVK-Stellen erworben werden. -ps/pat

20.-22.7., Günther-Klotz-Anlage, Karlsruhe
www.dasfest.de
www.festcup.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.