Das Fest 2019

Popkultur // Artikel vom 19.07.2019

Das Fest (Foto: Paul Gärtner/KEG)

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.

Die Hauptbühne am Mount Klotz eröffnet der Sohn von Liedermacher Giuseppe „Pippo“ Pollina, Singer/Songwriter Faber (Fr, 19.7., 17.30 Uhr) aus Zürich, mit seinem „Akustik-Punk für Mädchen“. Es folgen Kettcar (19.10 Uhr), die 2017 mit ihrem Storytelling-Song „Sommer ’89“ den musikalischen Kommentar zur Flüchtlingskrise schlechthin gegeben haben, und Deutschlands bekanntester Reggae-Artist: Gentleman (21 Uhr) hat seit seiner Menschenbergbesteigung 2013 einen Platz in der „Fest“-Chronik sicher – und im Idealfall sein neues Album dabei. Den „Night Club“-Rausschmeißer geben die 13 „Berufseskalateure“ der Kölner Brasspop-Band Querbeat (23 Uhr).

Ihren einzigen Festivalauftritt in Deutschland spielen am letzten Abend die Co-Headliner Rival Sons (So, 19.15 Uhr) aus Los Angeles, vielleicht die Modern-Bluesrock-Entdeckung der letzten Jahre, bevor die PxP Allstars (21 Uhr) feat. Johannes Oerding, Sophie Hunger, Teesy und Fetsum erstmals in Deutschland außerhalb ihres eigenen Berliner Kinderrechte-Benefiz-Festivals auftreten. Bereits am Nachmittag präsentiert der Karlsruher Jazzclub das auf fast allen großen deutschen Jazz-Festivals für Furore sorgende und mittlerweile um Sängerin Melane erweiterte Trio Three Fall (15 Uhr). Zuvor tritt die Badische Staatskapelle am „Klassik-Vormittag“ (10.30 Uhr) auf.

Ein Großteil der 130.000 Tickets für die kostenpflichtige Hauptbühne war nach VVK-Start beim „Christkindlesmarkt“ und der Verpflichtung von Gentleman und Kettcar (Fr) aber schon innerhalb einer Woche vergriffen, der Samstag mit den damals noch nicht bestätigten Fettes Brot (21 Uhr) und Grossstadtgeflüster (23 Uhr) nach nur zwei Tagen. Auf www.eventim.de sind u.U. noch Restkarten für den Sonntag zu haben; allerdings kann man über 70 Prozent des „Fest“-Programms, zu dem u.a. auch die alternative Zeltbühne, die Kultur- und DJ-Bühne sowie der Sportpark gehören, an allen drei Tagen eintrittsfrei erleben. -pat

Fr-So, 19.-21.7., Günther-Klotz-Anlage, Karlsruhe
www.dasfest.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.09.2019

Mit ihren eingängigen Songs aus harten Riffs und melodiösen Refrains hat sich das aus den „Fire On Dawson“-Überresten Max Siegmund (Drums) und Niklas Reinfandt (Bass) entstandene Karlsruher Quartett seit 2015 seine Identität zwischen 90er-Grunge und modernem Rock erspielt.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 17.08.2019

Auf einen hochkarätigen Abend fokussiert sich das sechste Stiftspark-„Jazz-Festival“.