David Amram

Popkultur // Artikel vom 29.07.2015

Assistent von Leonard Bernstein, Gigs mit Charles Mingus, Attila Zoller und Dizzy Gillespie, auf einer Bühne mit Jack Kerouac, Composer in Residence bei den US-Demokraten, Filmmusik in Hollywood...

David Amram: 84 Jahre, 84 Facetten. Und weiter geht’s mit einem Konzertdoppel in Karlsruhe: Viermal Kammermusik von Amram gibt’s am Mi, 29.7. (20 Uhr, ZKM_Kubus), gespielt von Elmira Darvarova, Ken Radnofsky, Damien Francoeur Krzyzek und Amram selbst (an der „Dumbek“).

Tags darauf teilt sich Amram das Dirigentenpult mit Dieter Köhnlein: Dessen Kammerorchester des KIT spielt Schuberts Unvollendete und klassische Werke von David Amram – Europapremiere inklusive (Do, 30.7., 20 Uhr, ZKM_Medientheater). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 09.08.2019

Diese Jubez-„Gold Soundz“-Show kann nur in der Hacke über die Bühne gehen!





Popkultur // Tagestipp vom 06.08.2019

Das Ende 2018 erschienene „Written In Blood“ war für die Ami-Streetpunk-Institution The Casualties das erste Album nach der Trennung vom langjährigen Frontmann Jorge Herrera.