David Amram

Popkultur // Artikel vom 29.07.2015

Assistent von Leonard Bernstein, Gigs mit Charles Mingus, Attila Zoller und Dizzy Gillespie, auf einer Bühne mit Jack Kerouac, Composer in Residence bei den US-Demokraten, Filmmusik in Hollywood...

David Amram: 84 Jahre, 84 Facetten. Und weiter geht’s mit einem Konzertdoppel in Karlsruhe: Viermal Kammermusik von Amram gibt’s am Mi, 29.7. (20 Uhr, ZKM_Kubus), gespielt von Elmira Darvarova, Ken Radnofsky, Damien Francoeur Krzyzek und Amram selbst (an der „Dumbek“).

Tags darauf teilt sich Amram das Dirigentenpult mit Dieter Köhnlein: Dessen Kammerorchester des KIT spielt Schuberts Unvollendete und klassische Werke von David Amram – Europapremiere inklusive (Do, 30.7., 20 Uhr, ZKM_Medientheater). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.