Die Heiterkeit

Popkultur // Artikel vom 18.03.2019

Den Verweis auf ihre Nico-Artigkeit mag man bei Die Heiterkeit eigentlich nicht mehr lesen.

Geht auch ohne, denn der vierte Heiterkeit-Wurf „Was passiert ist“ lässt ebenso gut an die „Pet Sounds“-Platte denken, wenn Sängerin Stella Sommer durch die großen Verunsicherungsthemen flaniert und Einsamkeit, Desillusionierung oder Orientierungslosigkeit mit tröstender Gelassenheit begegnet. Support: Musiklyriker Hans Unstern. -pat

Mo, 18.3., 20 Uhr, P8, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL